Erfolgreiche Wave-Ampeln

Erfolgreiche Wave-Ampeln

Ampelpflanzung mit Wave


Alle haben sie gesehen – und alle wollen sie! Große, üppige Pflanzenampeln mit Petunien oder Violen die an Straßenlaternen hängen oder in Kaskaden von der Veranda oder dem Balkon des Nachbarhauses fließen. Pflanzenampeln und Terrassenkübel sind einfach die beste Wahl, um die herausragende Eigenschaft der Wave-Sorten in Szene zu setzen: Sie bringen Farbe, jederzeit und überall.

Hier einige Tipps, um die besten Bedingungen für Ihre Pflanzenampeln und -kübel zu schaffen:

  • Bepflanzen Sie die Gefäße nicht zu dicht.
  • Dünger ist der Schlüssel.
  • Ampeln trocknen schneller aus als ein Blumenbeet.
  • Eine gute Drainage ist ein Muss.
  • Eine gute Drainage ist ein Muss.

Bepflanzen Sie die Gefäße nicht zu dicht.

Mit nur wenigen Pflanzen bestückt, hält die Freude am längsten! Wir empfehlen 3 Wave-Pflanzen für einen 25-30 cm Container. Erhöhen Sie die Anzahl der Pflanzen bei größeren Gefäßen. Werden zu viele Pflanzen in einen kleinen Container gesetzt, entbrennt ein Kampf um die Nährstoffe, die jede für ihr Wachstum benötigt und um sich schließlich wie ein Wasserfall aus Blüten über den Gefäßrand zu ergießen. Geben Sie den Pflanzen Raum zu wachsen und Sie werden begeistert sein, wie schnell sie ihn ausfüllen!


Dünger ist der Schlüssel.

Wave-Pflanzen sind sehr wüchsig und darum immer hungrig. Sie benötigen viele Nährstoffe, die ihnen die Energie für die Blütenproduktion verleiht. Ein Vergilben der Blätter ist ein sicheres Zeichen dafür, dass Ihre Pflanzen Flüssig- oder Granulatdünger benötigen. Die einfachste Lösung ist, das Düngen in Ihre Gießroutine  aufzunehmen. Für zufriedene Pflanzen düngen Sie alle 10 bis 14 Tage – diese werden es Ihnen mit einem sich ausbreitenden Blütenteppich danken.


Ampeln trocknen schneller aus als ein Blumenbeet.

Wenn Sie Ihre Wave-Pflanzen in Container setzen, schränken Sie die Möglichkeit der Wurzeln ein, die Pflanze mit Feuchtigkeit zu versorgen – diese ist dann völlig davon abhängig, dass Sie ausreichend gießen. In einem heißen Sommer kann dies auch zweimal täglich notwendig sein. Wave Petunien und Cool Wave Violen können ein wenig Trockenheit zwischen zwei Wassergaben aushalten, die Gefäße dürfen jedoch nie so sehr austrocknen, dass die Pflanzen welken. Eine gute Faustregel ist die Fingerprobe. Stecken Sie Ihren Finger in die Erde. Wenn sich alles trocken anfühlt, ist es Zeit zu gießen. Auch das Gesamtgewicht des Containers zeigt Ihnen, wann Sie wieder Wasser zuführen sollten. Eine leichte, einfach zu hebende Ampel benötigt ein kräftiges Tauchbad. Ist die Ampel schwerer, haben die Wurzeln alles was sie brauchen.


Eine gute Drainage ist ein Muss.

Bei allem Reden über Gießen und Düngen ist es ebenso wichtig daran zu denken, dass die Wave-Pflanzen auch eine gute Drainage benötigen. Nasse oder gesättigte Erde rund um die Wurzeln lassen diese faulen und setzen die Pflanze Krankheitserregern aus. Vergewissern Sie sich, dass sich im Boden des Pflanzgefäßes ausreichend Löcher befinden, um das Wasser ablaufen zu lassen. Sie wollen die Pflanzenwurzeln ja schließlich nicht ertrinken lassen!


Wave-Pflanzen brauchen Sonnenlicht.

Suchen Sie für Ihre Ampel oder Ihren Pflanzkübel einen Standort mit viel Sonne – mindestens 6 Stunden. Petunien sind sonnenliebende Blühpflanzen, die für ihr gutes Aussehen Wärme und Energie benötigen – denn dann können sie ihr Bestes geben.

Wave-Pflanzen machen sich auch ausgezeichnet in gemischten Kombinationspflanzungen!